GESCHICHTE der Treuen Gefährtinnen Jesus in Grossbritannien
                                                                                und auf den Kanalinseln

Clarendon Square, picture 2.Marie Madeleine d'Houet, die Gründerin, und Julie Guillemet kamen mit einem Empfehlungsschreiben für Pater Nerinckx, der für die Imigrantengemeinde Somers Town zuständig war, im November 1830 nach London. Am Tag nach ihrer Ankunft lud er sie ein, die bereits gegründeten Schulen zu übernehmen. Sie wurden von Thomas Griffiths, VA London District, begrüsst. Die damalige Adresse lautete St Aloysius, Clarendon Square, Somers Town N.W. Ein neues Kloster wurde 1972 auf der gleichen Stelle errichtet und gleichzeitig wurde die Strasse in Phoenix Road umbenannt.

Die untenstehende Karte zeigt den Clarendon Square, Somers Town
um 1830. Für eine vergrösserte Darstellung bitte
hier klicken.

clarendon square 1830.Oben: Der Polygon und die St. Aloysius-Kirche,
Clarendon Sq. Somers Town um 1850,
basierend auf einer Zeichnung von Joseph Swain 1820 – 1909.

„Als sie gestern eintrafen”, erklärte Ihnen Pater Nérinckx, „war ich sofort überzeugt, dass Sie die Leute sind, auf die wir gewartet haben. Meine Schwester dachte gleich wie ich und das gesamte Personal ist ebenso überzeugt. Übrigens gibt es neben mir und meiner Schwester weitere acht junge Helferinnen, die alle Nonnen werden möchten. Die Möbel im Haus gehören uns. Wir haben keine Schulden und mehr als 100‘000 französische Franken auf der Bank. Ich möchte Ihnen alles geben, ich bitte Sie nur, es zu akzeptieren. Meine Schwester und ihre jungen Gefährtinnen möchten sich Ihnen anschliessen…”


Es waren diese Anfänge, oft mit Schwierigkeiten verbunden, aber voller Mut, Entschlossenheit und dem Wunsch, dass sich daraus zur Ehre Gottes eine fruchtbare Arbeit in England, Schottland und auf den Kanalinseln entwickeln möge.

Ein klares Bedürfnis dieser Zeit war die Bildung, speziell die Bildung der Armen, Kinder und Erwachsenen. Im Laufe der Zeit bauten die Schwestern zahlreiche Schulen auf, wovon einige sehr erfolgreich waren. Da die Schwestern überzeugt waren, dass die Entwicklung des Glaubens Bildung bedeute, wurden den Schülerinnen in ihren Schulen und auch den lokalen Pfarreimitgliedern immer Besinnungstage angeboten. Mehr als 150 Jahre lang waren das Lehren an Schulen (Pfarreischulen und eigene Gründungen) und das Organisieren der Besinnungstage Kennzeichen des FCJ-Auftrags in England, Schottland und den Kanalinseln.

st aloysius miniLondon, Somers Town 1830 -
Die FCJ-Schwestern wirken seit 1830 in und um Somers Town. Sie sind in verschiedene Aufgaben involviert. Die Maria Fidelis Klosterschule, die von Abbé Carron 1795 vor der Ankunft der FCJ-Schwestern gegründet wurde, führten sie weiter. Die Schwestern unterrichteten mehr als 160 Jahre in der St. Aloisius-Pfarreischule.
Lesen Sie hier über die frühe Geschichte der St. Aloisius-Pfarreischule.
Lesen Sie hier Marie Madeleine's arrival in England: "Where did she first set foot" by Helen Downe fcJ

London, Tottenham 1835-1853
1835 erweiterte Pater Nerinckx seine Wohltätigkeitsschule von Somers Town nach Tottenham, eine Pfarrei, die 1794 von einem anderen eingewanderten Priester, Abbé Cheverus, gegründet worden war. Die FCJ-Schwestern gingen mit ihm, um in den neu eröffneten Armenschulen für die mehrheitlich saisonalen Arbeiter aus Irland zu dienen. Diese arbeiteten als Gärtner oder Feldarbeiter. Die Schwestern lebten an der White Hart Lane, Tottenham, bis ihr Haus 1853 durch einen Brand zerstört wurde. Es wurde nicht mehr aufgebaut.

London, Hampstead 1839-1853
Dies war eine Pfarrei, die durch einen aus Frankreich emigrierten Priester, Abbé Jean-Jacques Morel, 1756 gegründet worden war. Die Schwestern leisteten die gleiche Arbeit wie in Somers Town und Tottenham.

gumley mini.London, Gumley House, Isleworth 1841 -
London, Gumley House, Isleworth 1841 - Marie Madeleine kaufte 1841 Gumley House, Isleworth. Ihr Hauptanliegen war die Eröffnung einer Erstklass-Internatsschule zur Förderung zukünftiger Mitglieder für die Gesellschaft. Das Haus war um 1700 von John Gumley erbaut worden.
Lesen Sie hier über die Geschichte von Gumley House.
Lesen Sie hier über 'Miss Willmott's Geist' und den Gumley-Friedhof.

BelleriveLiverpool Great George Square und Bellerive 1844 -
Die Gründerin sandte 1844 Schwestern nach Liverpool auf Einladung von Pater Parker, dessen Pfarrei St. Patrick speziell für die irischen Immigranten eröffnet worden war. Einige Schwestern arbeiteten in der Pfarreischule und andere bauten eine Internatsschule auf. 1887 zügelten die Schule und die Gemeinschaft von Great George's Sq 2 nach (Mount St Joseph's), Bellerive, Princes Park. 1968 wurde das gesamte Bellerive-Gebäude durch die Schule übernommen und die Gemeinschaft wechselte in das ehemalige anglikanische Kloster St. Gabriel auf Windermere Terrace, behielt aber den Namen Kloster Bellerive bei. 1997 begab sich eine kleinere Gruppe der Gemeinschaft an die York Avenue 27.

Upton Hall WirralWirral, Lingdale, Upton Hall 1849-1998
Wirral, Lingdale, Upton Hall, 1849-1998 Das seit 1849 gemietete Lingdale House war das erste FCJ-Kloster in Cheshire. Als der Mietvertrag 1863 ablief, zogen die Gemeinschaft und die Internatsschule nach Upton Hall. 1951 wurde Upton Manor gekauft, 1983 Manor Drive 49 für das Kloster übernommen und das Kloster Upton House auf die Schule übertragen. Die letzten Mitglieder der Gemeinschaft verliessen Upton 1998.

Holt Hill Birkenhead Birkenhead, Holt Hill Convent und School 1852-
Auf Einladung von Dr. Brown, dem ersten Bischof von Shrewsbury, eröffnete die Gründerin 1852 die Gemeinschaft von Birkenhead, Tochterhaus von Lingdale (q.v.). Sein Anliegen war eine Schule mit einer Handelsklasse für den wachsenden Handel in Birkenhead als auch für die Betreuung der Pfarreischulen zu führen. Vor dem Einzug 1857 in Tranmere Hall, Holt Hill, lebten die Schwestern in Hampden House, Hampden Street, nahe bei der katholischen Kapelle aus dem Jahre 1852 und anschliessend ab 1854 am Hamilton Square 34.

adelphi mini.Salford, Adelphi House, Marple Bridge und Monton 1852-1981
Domherr Wilding und Bischof Turner, erster Bischof von Salford, die von der Arbeit der FCJ-Schwestern in London und Liverpool gehört hatten, ersuchten die Gründerin 1852 um die Entsendung von Schwestern, damit diese die Grundschule bei der Kathedrale an der Upper Cleminson Strasse übernähmen. Die Schwestern wohnten im Adelphi House, The Crescent, das früher der Familie Leeming gehörte. Sie bauten eine Sekundarschule auf, die bei der Reorganisation der Diözese 1977 in die Schule Sacred Heart integriert und später Teil der Cathedral High School wurde. Das Kloster St. Joseph an der Marple Bridge, das vom Adelphi House aus geleitet wurde, war 1900 an der Hollins Lane als Landhaus für die Schwestern gegründet worden. Sie wechselten 1929 nach Millbrow wo eine kleine Tagesschule geführt wurde. Diese wurde 1932 geschlossen. 1929 wurde Monton House in Eccles als Vorschule für Adelphi House gekauft.
                                   Lesen Sie hier über die frühe Geschichte des Klosters Adelphi House.
                                   Lesen Sie hier über den Beitrag der FCJ-Schwestern in der Diözese Salford.

hollies mini.Manchester:  Upper Brook St, Fallowfield, Withington und The Hollies, Didsbury Chorlton-On-Medlock 1853-1989
Die Gemeinschaft von Manchester zügelte mehrere Male und wird allgemein ‘The Hollies’ genannt. Schwestern aus dem Adelphi House, Salford, liessen sich im Jahre 1853 an der Upper Brook Street 130 nieder. Zwischen 1900-1907 lebten sie an der Oak Road, Withington. 1908 zügelten sie nach The Hollies, Oak Drive, Fallowfield, wo sie bis 1961 blieben. Anschliessend zügelten sie nach The Hollies, Mersey Road, Fielden Park, Manchester 21, wo sie bis 1989 weilten.
                                  Liessen Sie hier über das FCJ-Kloster The Hollies.

Dee House ChesterChester, Dee House 1854-1925
Dee House, das auf dem Grundstück eines sehr alten Klosters liegt und, wie sich später herausstellte, auf einem römischen Amphitheater, wurde von ansässigen Katholiken gekauft, um eine Internatsschule für Mädchen und Kleinkinder in der Pfarrei zu eröffnen. Viele Immigranten aus Irland waren hier angekommen, die vom Hunger aus Irland vertrieben worden waren.

Lark Hill PrestonPreston, Lark Hill 1861-1997
Lark Hill House war von der Familie Horrocks durch das Committee of Catholic Gentlemen gekauft worden, um Schulen in der Pfarrei St. Augustin zu ermöglichen. Mutter Josephine Petit nahm die Einladung an und die FCJ-Schwestern begannen im Januar 1861 mit der Arbeit. 1978 wurde Lark Hill das sechste diözesane Ausbildungsseminar. Von 1978-1997 lebte die Gemeinschaft an der Moor Park Avenue 3.

SkiptonSkipton, St Monica’s Convent 1865-1968
Sir Charles Tempest lud die FCJ-Schwestern als Nachfolgerinnen der Barmherzigkeitsschwestern von Skipton 1865 ein, die Kranken und Armen zu Hause zu betreuen und eine Pfarreischule zu gründen. Sie eröffneten auch ein Internat. Das Kloster ist nach der Gründerin und Stifterin Monica Tempest benannt, ebenso wie die Kirche St Stephen nach ihrem Bruder benannt wurde.
Liesen Sie hier über das FCJ-Kloster St Monica's, Skipton.

Exeter MadonnaExeter, 1865-1893
1865 lud Pater Johnson SJ die FCJ-Schwestern zur Rettung der Seelen ('pour le salut des âmes') ein. Laienadressverzeichnisse listen die Klosteradresse mit Holywell House auf, aber jene von 1876 und 1855 führen es als Holloway House, Holloway Street. 1887 lautet die Adresse Marlands, Magdalen Road Heavitree, Exeter. Die Schwestern führten in der Stadt von 1866-1893 eine höhere Internatsschule.
Liesen Sie hier über 'Marlands Madonna'.

Newlands MiddlesbroughMiddlesbrough, 1872-
Bischof Cornthwaite, Bischof von Beverley, lud 1872 Mutter Josephine Petit, Zweite Generaloberin, ein, einen Ableger in Middlesbrough zu gründen, um mit den armen und mittellosen Frauen und Mädchen zu arbeiten. Er legte grossen Wert auf ihre Schulen und Abendklassen. 1872 zügelten die Schwestern in den Court oder Temperance Place, Mill Street, den späteren Ort der Kathedrale. 1876 lebten sie an der William Street und 1881 an der Gunnergate Terrace. 1885 lautete die Anschrift The Newlands, Newlands Road. 1963 zügelte die Gemeinschaft nach Saltersgill Avenue, behielt aber den Namen Newlands. 1999 zügelten die Schwestern nach Thornfield Road 4.

Redcar, St Hilda's Convent 1880 - 1885
1880 erlitt Mutter Teresa Lawless in Middlesbrough einen Unfall. Anschliessend mietete der Pfarreipriester für sie und eine Mitschwester Räumlichkeiten in Redcar, damit sie sich erholen könne. Es hatte dort weder eine Kirche noch eine Schule. Die Gemeinschaft mietete darauf ein Haus an der Coatham Road für andere erholungsbedürftige Schwestern und erbaute von 1880-85 eine Pfarreischule sowie eine kleine Internats- und Tagesschule (siehe Hartlepool).

Howrah House PoplarLondon, Poplar 1881-
Pater James Lawless war in der Pfarrei Somers Town aufgewachsen und hatte die Gründerin als Kind kennen gelernt. 1878 wurde er Pfarreipriester von SS Mary und Joseph, Canton Street, Poplar, und bat die FCJ-Schwestern, ihm zu helfen. 1881 lebte die Gemeinschaft an der East India Dock Road 67, Poplar E. Sie erteilten Unterricht an der Wade Street Schule. 1882 zügelten sie nach Howrah House, 83 East India Dock Road (1948 wurde Howrah House School in St. Victoire umbenannt). 1939 wurden die Schulen evakuiert und die FCJ-Schwestern lebten in Somers Town. 1968 kamen die FCJ-Schwestern zurück nach Poplar an die East India Dock Road 154.
                                  Liesen Sie hier über Poplar und die Geschichte des Howrah House.

hartlepool.(West)Hartlepool, St Josph's Convent 1885-
Auf Einladung von Pater Greene zügelten die FCJ-Schwestern 1885 vom kleineren Projekt in Redcar (q.v.) nach Grange Road, West Hartlepool. Die Adresse lautete 'Avon Villa' Victoria Road und wurde bald unter dem Namen "Das Kloster" bekannt. 1976 zügelte die Gemeinschaft an die Hutton Ave 55/57.
Liesen Sie hier die frühe Geschichte der Schwestern in Hartlepool.

PaisleyPaisley, Schottland 1889-2001
Im Anschluss an die Annahme des Schottischen Bildungsgesetzes 1872 wurde der Schulbesuch obligatorisch. Domherr Chisholm, Priester der St. Mirin Pfarrei in Paisley, bat Mutter Josephine Petit, zweite Generaloberin, um Schwestern zur Übernahme der Schule St. Catherine. Schon bald entstand die Klosterschule St Margaret. 1889 lautete die Adresse der FCJ-Schwestern Buchanan Street; 1919 zügelten sie nach St Margaret’s Netherhill und 1977 nach St. Margaret’s, Riccartsbar Avenue 34.

sedgley mini.Salford, Sedgley Park House und Kersal Hill 1905-
Salford, Sedgley Park House und Kersal Hill 1905- Auf Geheiss von Domherr Richardson eröffnete die Gemeinschaft 1905 ein Lehrerinnenseminar im Adelphi House; 1905 zügelte das Seminar ins Jacobean Mansion, Sedgley House. 1979 wurde das Seminar geschlossen. Die Schwestern zügelten im November 1978 ins ehemalige Studentenheim, Kersal Hill, 22 Singleton Road, M7 4WL. 1999 verteilte sich die Gemeinschaft auf Kersal und Park Lane 27.
Liesen Sie hier die Geschichte des Sedgley Park FCJ-Seminars .
                                  Bilder des Sedgley Park FCJ-Seminars sind hier zu sehen.

Bagatelle Convent JerseyGuernsey, Kanalinseln, 1907-1911
Der Antiklerikalismus in Frankreich (1907) machte es für die FCJ-Schwestern in der Bretagne notwendig, einen Zufluchtsort zu suchen. Sie fanden ihn auf Guernsey, zuerst in einem Haus mit Namen 'Les Touillets' und anschliessend in 'Saumarez Lodge' (1908). 1911 zügelte diese kleine Gruppe nach Bagatelle, Jersey, Bild links (q.v.).

St Matthew's Jersey, Kanalinseln, Val Plaisant (David Place) St Matthew, Bagatelle und Grainville 1911-
Auf Einladung von Bischof Cotter von Portsmouth kamen die FCJ-Schwestern 1911 von Guernsey und übernahmen das Kloster und die Schulen der Dames de St Andre in David Place, St Helier. 1970 zügelten die Schule und das Kloster in die neu erbauten Gebäude in Grainville, Deloraine Road, St Saviour. 1997 wurde das Kloster dem Staat verkauft und die Gemeinschaft zügelte ins Bagatelle House, La Grande Route von St Martin, St Saviour.
St Matthew, 1911-1922:  Dieses Kloster (Bild links) wurde von den Dames of St Andre übernommen. Nachdem der Staat Neuerungen im Bildungswesen einführte, war es nicht mehr möglich, die Schule weiterzuführen und die Gemeinschaft wurde aufgelöst.
Bagatelle:  1912-1926:  Dieses Grundstück wurde für die Internatsschule gekauft, die von Ste Anne d’Auray nach Jersey via Guernsey kam. Aufgrund wirtschaftlicher und politischer Umstände wurde sie geschlossen.
                                 Liesen Sie hier über den Abschied der FCJ-Schwestern.

Bognor Regis, Sussex 1918-1924
1918 wurden die FCJ-Schwestern angefragt, die Dominikaner zu ersetzen, einer Grundschule mit zwei Zimmern. Zuerst wohnten sie in der Pförtnerloge der Servite Nonnen, später zügelten sie für kurze Zeit in ein kleines Haus genannt Kit Kat, wo sie blieben, bis sie die Liegenschaft Villa Maria Upper Bognor Rd. kauften.

Stella MarisBroadstairs, Stella Maris Convent, North Foreland, 1913-
Zu Beginn war es eine kleine Schule und ein Ferienhaus genannt Santa Maria Della Strada. Von 1938-1974 führte die Gemeinschaft St George's, North Foreland, als Vorbereitungsschule für Poles Convent, Herts. Ursprünglich war es eine anglikanische Elementarschule für Knaben. Redriff, North Foreland Avenue, das Lady Robinson gehörte, wurde während des 2. Weltkriegs bombardiert. Es wurde wieder aufgebaut und 1968 als Noviziat eröffnet. 1977 wurde es zum Heim für ältere und kranke Schwestern. See history of FCJs in Thanet on the Foreland here.
                                  Bilder der Elementarschule St George's sind hier zu sehen.

Wednesbury, St.Mary's Convent 1920-1930
Auf Einladung von Ehrwürden Dr O'Hanlon führten die Schwestern von 1920 – 1930 eine Privatschule

poles mini.Poles, Ware, Herts 1923-1986
Die Ehrwürdige Mutter Philomena Higgins (Fünfte Generaloberin) kaufte 1923 Poles vom Versteigerer beschrieben als "schönes und ungewöhnlich gut erhaltenes elisabethanisches Haus" und richtete eine Internatsschule ein. Poles war für einige Zeit auch ein Noviziat. (Der Name stammt von altenglisch 'pol' und bedeutet 'Teich'. Die Klosterschule stand jedoch unter der Schutzherrschaft der gesegneten Margaret Pole, die Henry VII als die heiligste Frau Englands betrachtete, bevor er sie hinrichten liess!)
                                  Liesen Sie hier die Geschichte von Poles.

Liverpool, Green Lane 1976 - 1981
1976 baute eine kleine Gruppe Schwestern auf Wunsch des Erzbischofs Worlock eine kleine Gemeinschaft im Haus des Erzbischofs an der Green Lane 87, L18 2EP, auf, wo sie bis 1981 blieben.

Glasgow, Bothwell und Kelvinside 1987-2005
Eine Gruppe FCJ-Schwester lebte ab 1987 in 'Manresa', Craighead beim Craighead Retreat Centre, Bothwell. Als das Craighead Retreat Centre geschlossen wurde, zog die Gemeinschaft an die Queen Margaret Road 8, North Kelvinside (1999-2005)

Manchester, Stretford 1989-
214 Barton Road, Stretford, wurde 1989 als kleine Gemeinschaft in einem Arbeiterviertel aufgebaut.

Milton Keynes, 1989 – 1993
Christ the Cornerstone in Milton Keynes ist eine lokale ökumenische Partnerschaft, in der Mitglieder der Baptistengemeinde, der anglikanischen Kirche, der Methodistengemeinde, der katholischen Kirche und der vereinten reformierten Kirche sich verpflichteten, miteinander das Leben in Gottesverehrung, im einander Beistehen und im Dienst an der Gemeinschaft und ausserhalb zu teilen. Eine FCJ-Schwester war von 1989 – 1993 Teil dieses Unternehmens.

Crook, County Durham, Convent FCJ Church Hill 1992-
Nachdem sie 1992 von Pater Brian Murphy eingeladen worden waren, als Pfarreischwestern zu arbeiten, gingen FCJ-Schwestern dorthin und sind noch heute in dieser sehr ökumenischen Umgebung tätig.

Hythe, Hampshire:  1992-1996
Auf Einladung von Pater Frank Maher SJ, Pfarrreipriester der Pfarreien Hythe und Holbury, lebten vier Schwestern im Pfarrhaus an der Langdown Lawn 6, und übernahmen Pfarreiaufgaben.

Hartlepool, Brus Corner 1994 -2000
1994 lebten nur wenige Schwestern im Nordosten. Die FCJ-Schwestern übernahmen eine schwierige Aufgabe unter den Bewohnern von Brus Corner 19.

Liverpool, St Hugh's 2002 -
2002 zogen FCJ-Schwestern in St Hugh's Presbyterium, Wavertree, ein um eine Gemeinschaft zu führen, in der junge Menschen eingeladen würden, das Gemeinschaftsleben kennen zu lernen.

Für einen ausführlicheren Bericht des FCJ- Mission in England (geschrieben 1981 von Schwester Mary Clare Holland und erstmals publiziert bei Signum) klicken Sie hier.

Für die Geschichte der FCJ- Schwestern in Schottland (geschrieben von Schwester Mary Clare Holland) klicken Sie hier.

Für Information über die Geschichte religiöser Frauen in Grossbritannien und England klicken Sie hier.